ARGE Nord-Ost schützt wichtige Freiflächen

Wir leben gerne hier – Sie auch?

Die ARGE Nord-Ost e.V. ist ein gemeinnütziger, eingetragener Verein, dessen Aufgabe der Erhalt der wertvollen Freiflächen im Norden und Osten von Stuttgart ist. Es sind dies der östliche Teil vom Langen Feld sowie das Schmidener Feld.

 

Diese Freiflächen haben eine
sehr hohe Bedeutung für
die Landwirtschaft,
die Naherholung und
den Naturschutz
.
Die ARGE schützt diese wertvollen Gebiete auch ganz praktisch. Wir entwickeln und pflegen vorhandene Biotope und legen neue an. Wir kaufen Grundstücke und werten diese naturschutzfachlich auf. Wir pflegen auch Biotope im öffentlichen Besitz, wie beispielsweise den einzigen noch naturbelassenen Hohlweg auf dem Gebiet der Landeshauptstadt in Stuttgart-Mühlhausen. Wir arbeiten dabei mit Kommunen, Bürgervereinen, Gewerbevereinen, Umweltverbänden und der heimischen Landwirtschaft zusammen.

Luftreinhalteplan Stuttgart

Am 12.10.2018 haben Vertreter der Arge Nord-Ost e.V. Regierungspräsident Wolfgang Reimer über 700 Einwände von Bürgerinnen und Bürgern übergeben. Darin wird gefordert, den Nordostring als „Luftreinhaltemaßnahme“ aus dem Luftreinhalteplan Stuttgart zu streichen.
ARGE-Nordost Pressemitteilung

Der Nordostring

würde Vieles in unserem Umfeld ändern, und das nicht zum Besseren. Die Probleme mit dem starken Kraftfahrzeugverkehr, die wir hier im Norden der Landeshauptstadt Stuttgart unbestritten haben, könnte er nicht beheben. Im Gegenteil, der Nordostring Stuttgart, eine autobahnähnliche Kraftfahrstraße für den weiträumigen Fernverkehr, würde das Kfz-Verkehrsaufkommen in der ohnehin stark belasteten Kernregion des Ballungsraum Stuttgart nochmals deutlich erhöhen.
Dafür würde der Nordostring die wertvollen Freiflächen, die unsere Wohngebiete umgeben, gründlich zerstören.

Regionalverkehrsplan

Am 18.7.2018 hat die Regionalversammlung den Regionalverkehrsplan mehrheitlich beschlossen. Dagegen gestimmt haben die „Grünen“ und die „Linken“. Der Nordostring ist im Regionalplan als vordringliche Straßenneubaumaßnahme enthalten. Pressemitteilung zum neuen Regionalverkehrsplan

Den Regionalplanverkehrsplan können Sie im Internet abrufen unter:
Regionalverkehrsplan

Bundesverkehrswegeplan

Das von der CSU geführte Bundesverkehrsministerium (BMVI) hat den Nordostring 2016 sogar mit Planungsrecht in den neuen Bundesverkehrswegeplan (BVWP 2030) aufgenommen. Die Bewertungen des Nordostrings im BVWP 2030 sind dabei weitgehend falsch, der berechnete Nutzen-Kostenfaktor von über 10 Wunschdenken. Hier können Sie die Stellungnahme der ARGE Nord-Ost e.V. zum Bundesverkehrswegeplan herunterladen.

Weitere Informationen zum Bundesverkehrswegeplan:
Über diese Karte kommen Sie zu den einzelnen Projekten des BVWP.
Hier können Sie den aktuellen Stand der Projekt-Beschreibung (Projekt-Dossier) vom Server des BMVI direkt herunterladen.
Da es sich bei der aktuellen Planung wieder um die alte C1-Trasse des Nordostrings aus dem Jahr 2004 handelt, sind die Pläne und Untersuchungen aus dem damaligen Linienbestimmungsverfahren nachwievor zutreffend. Wir haben die Karten der Untersuchungen 2002 für Sie ins Netz gestellt, Sie können sie hier einsehen.

Wir geben unser Wissen weiter

Wir beschäftigen uns nicht nur intensiv mit Fragen des Naturschutzes, sondern auch mit Verkehrsfragen und Straßenplanungen im weiteren Sinn. Hier verfügen wir über ein breites Fachwissen, das wir gerne an andere ideelle Non-Profit Organisationen weitergeben. Soweit es unsere Zeit zulässt, unterstützen und beraten wir Initiativen, Vereine, Verbände und Parteien in Baden-Württemberg zu den genannten Themen.


Die von uns verwendeten Karten und Graphiken sind auf der Grundlage amtlicher Kartenwerke des Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg sowie des Stadtmessungsamtes der LHS Stuttgart erstellt. Weiterhin präsentieren wir hier Abbildungen aus offiziellen Plänen und Gutachten, die auf unsere Kosten (nämlich auf Kosten des Steuerzahlers) für und im Auftrag des Regierungspräsidiums Stuttgart u.a. im Rahmen der Planung des Nordostrings und der Neckarbrücke hergestellt wurden. Diese Karten wurden teilweise von uns thematisch ergänzt, um wichtige Sachverhalte deutlich zu machen.

Die meisten auf unseren Seiten verwendeten Fotos stammen von Michael Eick, Horst Allgaier und Joseph Michl.