ARGE Nord-Ost schützt wichtige Freiflächen

Die ARGE Nord-Ost e.V. ist ein gemeinnütziger, eingetragener Verein, dessen Aufgabe der Erhalt der wertvollen Freiflächen im Norden und Osten von Stuttgart ist. Es sind dies der östliche Teil vom Langen Feld sowie das Schmidener Feld. Diese Freiflächen haben eine sehr hohe Bedeutung für die Landwirtschaft, die Naherholung und den Naturschutz.
Die ARGE schützt diese wertvollen Freiflächen nicht nur ideell, sondern auch ganz praktisch. Wir entwickeln und pflegen vorhandene Biotope und legen neue an. Wir pflegen auch Biotope im öffentlichen Besitz, wie beispielsweise den einzigen noch naturbelassenen Hohlweg auf dem Gebiet der Landeshauptstadt in Stuttgart-Mühlhausen. Wir arbeiten dabei eng und gut mit Kommunen, Bürgervereinen, Umweltverbänden und der heimischen Landwirtschaft zusammen.

Aktuell:

Pressemitteilung zum neuen Regionalverkehrsplan vom 17.7.2018

Naturschutz konkret: Wir tun was gegen das Insektensterben:

Pflege des letzten Hohlwegs in Stuttgart-Mühlhausen
am Samstag,  4. August 2018, ab 9 Uhr.
Der Hohlweg beginnt beim Bauernhof Sperling, Hofsträßle 40.
Link zur Karte
Insektensterben? Wir tun was dagegen!
Viele Reden vom Insektensterben. Wir tun etwas dagegen. Deshalb wird die Arge-Nord-Ost e.V.  die Hecken im Hohlweg Stuttgart-Mühlhausen zurückschneiden, damit mehr Sonnenlicht in den Hohlweg dringt. Insekten mögen Licht und Wärme, sowie ein  vielfältiges Blütenangebot. Durch die Mahd wird ein erneuter Austrieb angeregt und wir hoffen, dass es zur zweiten Blüte kommt. Diese Biotop-Pflegemaßnahme ist selbstverständlich mit dem Amt für Umweltschutz abgesprochen und findet im Rahmen des Arbeitskreises „Biotopverbund Mühlhausen/ Zazenhausen statt“.
Im Winter hatte die Arge Nord-Ost e.V. Feldgehölze auf beiden Seiten des Hohlwegs auf insgesamt 70 Meter Länge auf Stock gesetz. Auch diese Flächen müssen nachgearbeitet werden.

Werkzeuge sind vor Ort. Wenn Sie eine kräftige Astschere haben, können Sie diese natürlich gerne mitbringen. Ebenso sollten alle Arbeitskleidung und Arbeitshandschuhe tragen.
Für Getränke sorgen wir, und mittags gibt es ein gutes Vesper.

Nutzen für die Artenvielfalt:
Das Ziel der Maßnahme ist es, die Hecken zu verjüngen und mehr Licht in den Hohlweg zu bringen. Dadurch finden zum Beispiel bedrohte Wildbienenarten einen guten Lebensraum. Die Krautschicht unter den Hecken kann sich besser entwickeln und mehr Blütenpflanzen für Insekten ausbilden.

(Bei sehr schlechtem Wetter verschieben wir die Aktion um eine Woche. Falls es zweifelhaft ist, ob der Einsatz stattfindet, können Sie gerne am Morgen des 4.8. anrufen: 0176 4055 1121 oder 0711-9827993)

Es fehlen nur noch Sie, liebe Helferinnen und Helfer. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie hinkommen, dann sagen Sie bitte Bescheid, wir können die Abholung von der Stadtbahn-Haltestelle in Stuttgart-Mühlhausen oder der Bushaltestelle der Linie 401/54 organisieren.
Machen Sie mit bei der Hohlweg-Pflege! Es macht Spaß, ist Bewegung an der frischen Luft und nutz der Natur.
Über eine rege Teilnehme würden wir uns sehr freuen.

Nordostring

Trotz der herausragenden Bedeutung dieser Flächen werden sie immer wieder von Planungen bedroht, insbesondere vom Nordostring Stuttgart, einer autobahnähnlichen Kraftfahrstraße für den weiträumigen Fernverkehr. Diese Straße würde das Kfz-Verkehrsaufkommen in der ohnehin stark belasteten Kernregion des Ballungsraum Stuttgart  nochmals deutlich erhöhen.

Regionalplanverkehrsplan

Den Regionalplanverkehrsplan können Sie im Internet abrufen unter:
Regionalverkehrsplan

Bundesverkehrswegeplan

Das von der CSU geführte Bundesverkehrsministerium (BMVI) hat den Nordostring 2016 sogar mit Planungsrecht in den neuen Bundesverkehrswegeplan (BVWP 2030) aufgenommen. Die Bewertungen des Nordostrings im BVWP 2030 sind dabei weitgehend falsch, der berechnete Nutzen-Kostenfaktor von über 10 Wunschdenken. Hier können Sie die Stellungnahme der ARGE Nord-Ost e.V. zum Bundesverkehrswegeplan herunterladen.

Weitere Informationen zum Bundesverkehrswegeplan:
Über diese Karte kommen Sie zu den einzelnen Projekten des BVWP.
Hier können Sie den aktuellen Stand der Projekt-Beschreibung (Projekt-Dossier) vom Server des BMVI direkt herunterladen.
Da es sich bei der aktuellen Planung wieder um die alte C1-Trasse des Nordostrings aus dem Jahr 2004 handelt, sind die Pläne und Untersuchungen aus dem damaligen Linienbestimmungsverfahren nachwievor zutreffend. Wir haben die Karten der Untersuchungen 2002 für Sie ins Netz gestellt, Sie können sie hier einsehen.

Wir geben unser Wissen weiter

Wir beschäftigen uns nicht nur intensiv mit Fragen des Naturschutzes, sondern auch mit Verkehrsfragen und Straßenplanungen im weiteren Sinn. Hier verfügen wir über ein breites Fachwissen, das wir gerne an andere ideelle Non-Profit Organisationen weitergeben. Soweit es unsere Zeit zulässt, unterstützen und beraten wir Initiativen, Vereine, Verbände und Parteien in Baden-Württemberg zu den genannten Themen.


Die von uns verwendeten Karten und Graphiken sind auf der Grundlage amtlicher Kartenwerke des Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg sowie des Stadtmessungsamtes der LHS Stuttgart erstellt. Weiterhin präsentieren wir hier Abbildungen aus offiziellen Plänen und Gutachten, die auf unsere Kosten (nämlich auf Kosten des Steuerzahlers) für und im Auftrag des Regierungspräsidiums Stuttgart u.a. im Rahmen der Planung des Nordostrings und der Neckarbrücke hergestellt wurden. Diese Karten wurden teilweise von uns thematisch ergänzt, um wichtige Sachverhalte deutlich zu machen.